Bücherecke


Die Auswahl regionaler Produkte, die Entscheidung für ein nachhaltiges Leben, die besten Tipps zur gesunden Küche. All das sind Themen, die mehr Platz brauchen als wir hier mit unserer Seite zur Verfügung stellen können.
Deshalb haben wir uns zusammen mit unseren Facebook Fans ein paar besonders gute Bücher zur Vertiefung dieser Themen herausgesucht, die wir euch hier vorstellen.

Das Buch besteht aus zwei Teilen und zeigt im ersten Teil die Grundlagen der basischen Ernährung auf: Welche Nahrungsmittel sind säurebildend und sollten vermieden werden und welche Lebensmittel sind basisch und gut für unseren Körper. Wer zu viele säurebildende Nahrungsmittel zu sich nimmt, kann laut den Autorinnen ein Ungleichgewicht im Körper auslösen, das zu Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden und Schlafstörungen führen kann. Eine basische Ernährung kann dies verhindern.Der zweite Teil besteht aus 100 basischen Rezepten: Von Buchweizenpfannkuchen, über Macadamianuss-Milch, Brunnenkresse-Salat, Mungobohnen-Curry bis hin zu roher Schokoladenmousse ist alles dabei was das vegetarische Herz begehrt.

Vegetarisch basisch gut auf Amazon

Superfoods sind Lebensmittel mit höchster Nährstoffdichte. Sie sind die Nummer eins unter den Lebensmitteln und enthalten besonders viele Vitamine, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien oder andere gesundheitsfördernde Wirkstoffe. Wer nun denkt Superfoods müssen immer exotisch sein und Camu-Camu, Mangostane, Spirulina, Chlorella, Noni, Mesquite und Macs heißen, der liegt falsch: Heidelbeeren, Kirschen, Spinat, Löwenzahnblätter, Grünkohl, Kürbis, Leinsamen und Walnüsse zählen nämlich auch zu den Superfoods. Das große Buch der Superfoods von Lauri Boone zeigt auf über 200 schön aufbereiteten Seiten die Welt der Superfoods und gibt jede Menge Hintergrundinformationen dazu. Und das Beste: Es gibt auch gleich Praxistipps dazu, denn wer von uns weiß schon wie er Noni und Co. zubereiten soll.

Das große Buch der Superfoods auf Amazon

http://www.amazon.de/gp/product/3828832741/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3828832741&linkCode=as2&tag=biodukte-21

Was ist das überhaupt alles, was wir da jeden Tag mit der Nahrung zu uns nehmen? Inosit, Kaliumjodat, Nikotinsäure und Beta-Carotin? Denn nicht alles was sich gesund anhört ist es auch und nicht alles was vermeintlich schlecht ist schadet dem Körper wirklich. Das Buch lässt dabei kaum einen Stoff zwischen Acesulfam-K (E950) und Zyankali aus und erklärt auf sehr launige Art und Weise ob dieser Zusatzstoff dem Körper nun eher zerstört oder ihn aufbaut. Zum Buch gibt es dann auch noch einen Pocket Einkaufsguide für die Brieftasche oder den Einkaufskorb. Man will ja nicht jedes Mal 220 Seiten mit sich rumtragen. Hier sind die wichtigsten Zusatzstoffe und E-Nummern noch einmal mit einer einfachen positiv/negativ Bewertung aufgeführt.

Das Haar in der Suppe auf Amazon

biodukte

“Ab heute Vegan – so klappt deim Umstieg” wurde von den Autoren des Onlinemagazins “Deutschland is(s)t vegan” verfasst. Der Ratgeber gibt nicht nur Tipps für den Umstieg auf vegane Ernährung, er beleuchtet auch andere Lebensbereiche, an die man vielleicht zuerst gar nicht denkt. Eine vegane Lebensweise bedeutet nämlich viel mehr, als nur auf Milchprodukte, Eier, Fleisch und Fisch zu verzichten. So gilt es auch Kleidung, Putzmittel und z.B. Kosmetika genauer unter die Lupe zu nehmen und zu prüfen ob diese für den neuen Lebensstil geeignet sind.

Auch der Umgang mit nicht-veganen Freunden, das Essen in Restaurants oder weitere Bereiche ökologischer Strom und die Haltung von Haustieren werden in dem 137-seitigen Ratgeber diskutiert.

Das Buch ist sowohl für Neu-Veganer als auch für Nicht-Veganer geeignet. Uns als Nicht-Veganer hat es nachdenklich gemacht und auch erstaunt, wie viel umfassender eine vegane Lebensweise doch ist, denkt man doch zu aller Erst immer nur an den Verzicht auf tierische Lebensmittel.

Das Buch “Ab heute Vegan” ist im Ventil Verlag erschienen und ist für 12,90 Euro erhältlich.

Ab heute Vegan auf Amazon

biodukte

Nadine Just macht in ihren Rezepten “Lust auf vegane Küche” und deckt dabei Rezepte vom Frühstück über Snacks, Hauptmahlzeiten sowie Desserts, Kuchen und Gebäck ab und zeigt, dass die vegane Küche keinen Verzicht mit sicht bringt, sondern Vielseitigkeit und Genuss. Die vegane Küche muss auch keinesfalls aufwendig und kompliziert sein.

In dem Kochbuch greift Nadine Just viele Klassiker der “Fleisch-Küche” auf und wandelt sie in eine vegane Version um, es gibt aber genau so viele kreative Rezepte, die ohne “Fleisch” auskommen, wie gratinierte Rote Bete, Pizzaknödel, Knusperauberginen oder gebackenen Rettich. Auch die süßen Rezepte kommen in dem Buch nicht zu kurz: So gibt es beispielsweise ein Rezept für vegane Mousse au cholocat, veganen Käsekuchen (sehr lecker!) oder Vanillekipferl.

Neben den Rezepten gibt es einen kleinen “Serviceteil” in dem unter anderem erklärt wird, wie tierische Produkte in der veganen Küche ersetzt werden können und ein kleines Lexikon für Zutaten der veganen Küche.

Das Buch “La Veganista – Lust auf Vegane Küche” ist im GU-Verlag erschienen und kostet 16,99 Euro.

La Veganista auf Amazon

biodukte

Grüne Smoothies sind einer der Food-Trends des Jahres 2013. Entdeckt wurden Sie aber bereits vor einigen Jahren von der gebürtigen Russin Victoria Boutenko. Glaubt man ihren Aussagen, ist der Mix aus grünem Blattgemüse und Früchten eine kleine Wunderwaffe gegen allerlei Krankheiten. Seit ihre Familie regelmäßig grüne Smoothies zu sich nimmt und sich gesund ernährt konnten sie Krankheiten wie Diabetes, Asthma, und Allergien bekämpfen. In ihrem Buch werden die wichtigsten Informationen rund um das grüne Wunder-Getränk zusammen gefasst und wertvolle Tipps zur Zubereitung sowie verschiedenen Rezepten gegeben.

Green for Life: Grüne Smoothies auf Amazon

biodukte

Im Handbuch Bio-Balkongarten wird auf über 300 farbigen Seiten ausführlich erklärt, welche Möglichkeiten zum Obst- und Gemüseanbau auch auf einem kleinen Balkon bestehen. Das Buch deckt die Grundlagen ab (Welche Planzen sind überhaupt für einen Balkon geeignet und wie muss ich gießen und düngen), gibt Tipps zum Anbau einzelner Gemüsesorten sowie zur Fruchtfolge und liefert auch noch schöne Bilder zu den tollsten Balkongärten, an denen man sich ein Beispiel nehmen kann.

Handbuch Bio-Balkongarten auf Amazon

biodukte

“Feine Ökoküche für wenig Geld” verspricht Rosa Wolf in Ihrem neuesten Kochbuch. Das hat uns natürlich neugierig gemacht und wir haben uns für euch durch die 220 Seiten gelesen. Bekannt wurde die Autorin durch Ihren Erfahrungsbericht “Arm aber Bio“, in dem sie zeigte, dass es möglich ist, sich selbst von einem Hartz-IV-Tagessatz vollwertig und biologisch zu ernähren.

Doch wie soll das gehen? Grundzutaten und “selber Kochen” sind die zwei Geheimnisse: Denn Grundzutaten sind selbst in Bio-Qualität erschwinglich und auch selber kochen spart einiges an Geld im Vergleich zu Fertigprodukten. Schlichte Rezepte, mit wenigen aber qualitativ hochwertigen und saisonalen Zutaten sind das Konzept dieses Kochbuches. Keine unnötigen Zutaten, die man nur einmal für ein Gericht braucht und die dann im Schrank auf weitere Verwendung warten – das spart Geld.

In dem Kochbuch sind 115 Rezepte für alle Tageszeiten und Anlässe zu finden: Von Selbstgebackenem Sauerteig-Vollkornbrot (für 1,5 kg Brot liegen die Kosten bei etwa 1,20 Euro) bis zum darauf passenden Schafskäse-Basilikum-Aufstrich (0,75 Euro pro Portion), über Linsensalat mit Salzzitrone (0,80 Euro pro Portion) , Kürbisgnocci (0,85 Euro pro Portion) bis hin zu Hähnchencurry (das mit 2,50 Euro pro Portion teuerste Gericht in dem Buch). Auch Rezepte für Desserts und Süßspeisen sind zu finden.

Wir finden das Buch super, denn es zeigt wie günstig, einfach und lecker “arme Bio-Küche” sein kann. Sätze wie “Bio ist zu teuer” gelten also ab heute nicht mehr!

Das Buch gibt es für 11,95 € zu kaufen.

Arm aber Bio! Das Kochbuch auf Amazon

biodukte

Die Französin Linda Louis verwendet für ihre Rezepte nur natürliche Farb- und Aromastoffe, wie zum Beispiel Matcha-Tee, Curcuma oder Rote-Bete-Zucker zum Färben der süßen Leckereien. Ätherische Öle, Fruchtmuß, Vanille oder Tonkabohnen geben einen aromatischen Geschmack.

Zum Süßen werden (Voll-)Rohrzucker, Agavendicksaft, Honig oder verschiedene Siruparten verwendet.
Die Rezepte sind vielfältig und für alle Geschmäcker ist etwas dabei: Bio-Gummibärchen, Propolis-Honig-Bonbons, Karamell-Muscheln, Kirsch-Marsh-Mallows, …

Besonders gut haben uns neben den tollen Rezepten auch die sehr schönen Rezeptfotos und die moderne Gestaltung des Buches gefallen, die Lust darauf machen, gleich selbst die leckeren Bio-Süßigkeiten auszuprobieren.

Bio-Bonbons und Konfekt selbstgemacht auf Amazon

Natalie

Bei dem Buch handelt es sich eigentlich um die Anleitung zu einer 30-Tage Challenge: 30 Tage vegan leben - das beutet, keine Milch, kein Käse, keine Eier - 30 Tage ohne tierische Produkte. Noch dazu darf kein Weißmehl und Zucker verzehrt werden. Nach Möglichkeit sollten aber alle Produkte „Bio“ sein.

Doch wozu das alles? Die Liste der aufgezählten Vorteile ist lang: Gesenkter Cholesterinspiegel, ein verbessertes Hautbild oder allgemein eine bessere Stimmung und ein gutes Körpergefühl.

Warum habe ich mir dieses Buch gekauft? Ich lebe nicht vegan, versuche aber auf gesunde Ernährung zu achten und bin durch eine Zuckerunverträglichkeit „gezwungen“ nach neuen Rezepten, speziell für das Frühstück, Ausschau zu halten. Hier hat mir das Buch großartige Alternativen gezeigt, wie z.B. Amarant-Pancakes, Apfel-Zimt-Hirsecreme oder selbstgemachtes Nussmus (= Nutella in Gesund).

Auch die von Atilla Hildmann vorgestellten Hauptgerichte bringen Abwechslung auf den Speiseplan, so dass überhaupt kein Fleisch fehlt: Von Kürbispommes, über Pilz-Mandel-Lasagne zu Low-Carb-Pizza wird so ziemlich jedes bekannte Gericht in einer veganen Variante vorgestellt. Dieses Buch ist also nicht nur für Veganer und solche die es werden wollen zu empfehlen, sondern für jeden, der Lust hat neue Rezepte auszuprobieren und ab und zu von seinen gewohnten Speisen abzuweichen.

Vegan for Fit auf Amazon

Saskia Schmidt

Uneingeschränkt empfehlen kann ich das Buch "Peace Food" von Rüdiger Dahlke. Anhand von verschiedenen Studien plädiert der Autor für eine fleischlose, ja sogar tierproduktlose (d.h. vegane) Ernährung. Das Leid der Massentierhaltung unter teils menschen- und tierunwürdigen Bedingungen führt sich der Konsument nämlich direkt über Fleisch und Tierprodukte selbst zu. Dahlke zeigt, dass man sich auch von pflanzlichen Produkten sehr gut und ausgewogen ernähren kann, macht Rezeptvorschläge und gibt Tipps für einen ausgeglichenen Vitaminhaushalt. Dem Leser wird vor dem Hintergrund der neusten neuroendokrinologischen Kenntnissen gezeigt, dass er mit vegetarischer und veganer Ernährung noch bessere Möglichkeiten hat, eine Balance zwischen Körper und Seele zu finden.

Peace Food auf Amazon

Regina Wiese

Preis: Mit 20€ für 512 Seiten völlig in Ordnung.
Rezepte: Die Rezepte sind in die Kategorien „Salate und kalte Vorspeisen“, „Warme Vorspeisen und Snacks“, „Suppen und Eintöpfe“, „Kartoffeln, Gemüse und Hülsenfrüchte“, „Nudeln, Reis und Getreide“, „Tofu und Tempeh“ und „Desserts und Süßspeisen“ eingeteilt. Außerdem gibt es ganz vorne einen „Rezeptefinder“, der allerdings nicht unbedingt selbsterklärend und für mich auch nur bedingt hilfreich ist.
Die Rezepte sind ausführlich erklärt und von schnell und einfach bis zum aufwändigen Rezept ist alles dabei. Zu jedem Rezept gibt es ansprechende Bilder und zusätzliche Tipps (z.B. alternative Zutaten oder Tipps zur richtigen Zubereitung.)
Zu Beginn jedes Kapitels gibt es eine kleine Warenkunde mit Ratschlägen zum richtigen Einkauf, Informationen zu Herkunft und Herstellung (bspw. von Tofu und Tempeh) und zur richtigen Verarbeitung.
Besonders positiv fällt auf, dass die Rezepte sehr abwechslungsreich sind. Als Nicht-Vegetarier ist es überraschend und spannend, wie viele verschiedene Zutaten hier genutzt werden, die einem oft fremd oder in Vergessenheit geraten sind. Dabei finden sich in den Rezepten auch immer wieder Hinweise, wo man die Zutaten bekommt, falls sie nicht zum „Alltags-Repertoire“ zählen.
Fazit: Das Buch ist absolut empfehlenswert für Anfänger und Fortgeschrittene und alle die, die etwas Abwechslung in ihre Küche und den Kochtopf bringen wollen und bei etwa 400 Rezepten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super.

Vegetarisch! Das Goldene Kochbuch auf Amazon

Sophie Bleich

Der Titel des Buches sagt schon alles: FOOD CRASH: Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr. Felix zu Löwenstein weiß als Ökolandbauer genau wovon er redet. Er stellt Bioprodukte und Zukunftsplanung als voneinander notwendig abhängige Faktoren in den Fokus. Der Menschheit bleibt keine Alternative, als sich bewusster mit Nahrungsmitteln und deren Produktion auseinanderzusetzen, um alle ernähren und damit auch die Ressourcen schonen zu können. Ein zukunftsweisendes Buch, das funktionierende Mechanismen und Alternativen aufzeigt, die im privaten und politischen Bereich notwendig sind, damit die echte Biorevolution stattfinden kann.

Food Crash auf Amazon

Ihr habt auch noch einen Buchtipp? Dann sendet uns doch eine Kurzbeschreibung zusammen mit einem Foto von euch per Mail zu und wir werden es gerne hier aufnehmen!