Bio-Magazine & Zeitschriften: 20 lesenswerte Magazine & Zeitschriften

0

Die Nachfrage nach unbelasteten und ursprünglichen Lebensmitteln ist ungebrochen groß. Immer mehr Menschen möchten sich bewusster ernähren und suchen Informationen zu einer gesunden Lebensführung. Eine erste Orientierung bieten unsere großen Übersichten zu Bio Siegel und Fairtrade Siegel. Und natürlich findet man auch in unserer großen Bioladen- & Hofladen-Suche ganz in der nähe tolle Bezugsquellen für Bioprodukte in Deutschland.

Wer aber stets aktuelle Informationen zum Biomarkt, gesunder & bewusster Ernährung sucht, wird heute auch im gut sortierten Zeitschriftenladen, bei Fachverlagen oder online fündig. Im Folgenden werden 20 Magazine und Zeitschriften vorgestellt, welche ausschließlich das Thema „Bio“ präsentieren und Tips bzw. Erfahrungen mit dem Fokus einer allumfassenden natürlichen und nachhaltigen Lebensweise bieten.

Bioland | biorama | FOGS Greenstyle Magazin | foodwelt | Ein Herz für Bio | Eve | Natürlich | Schrot & KornBiomagazin | Oliv | Ökologie & Landbau | Bioboom | bioerlebenenormMagazin | Biohandel Online | Bionachrichten | GreenBalance | Biopro | Biopress | Greenlifestyle |

 

Unter den Fachzeitschriften für ökologischen Landbau, gilt das bioland-Fachmagazin als führend. Die Zeitschrift erscheint monatlich und bietet neben politischen Inhalten vorwiegend fundierte Informationen zur ökologischen Tierhaltung, zu biologischem Pflanzenanbau, aber auch zu Betriebswirtschaft und Produktvermarktung. Gelesen wird das bioland-Fachmagazin von Landwirten, Vermarktern von ökologischen Lebensmitteln, Beratern auf diesem Gebiet, aber auch von Wissenschaftlern und Studenten. Auf der Webseite gibt es einige weiterführende Informationen, jedoch keine Artikel in Form von Blogsposts.

Hier geht es nicht nur um gesunde Ernährung, sondern um Lifestyle! Biorama bietet viele Online-Informationen, tritt jedoch auch als Print-Version auf Messen auf. Insgesamt gibt es jährlich 6 Ausgaben dieses Magazins. Biorama beinhaltet Reportagen, Erfahrungsberichte und Tips für eine gesunde Ernährung, Naturkosmetik, aber auch „Eco-Fashion“, nachhaltiges Reisen und Mobilität. Zudem gibt es auf der Online-Plattform regelmäßig interessante Gewinnspiele.

Diese Zeitschrift gilt als allumfassendes Lifestyle-Magazin. Es erscheint 4 Mal jährlich und versucht insgesamt einen neuen Blick auf verantwortungsvolles Leben und bewussten Konsum zu bieten. FOGS steht für „fair, organic, green und social“. Das Magazin bietet zahlreiche interessante Geschichten über Menschen, Unternehmen, Dienstleistungen, neue Food-Trends und Engagement in der Nachhaltigkeit. Neben der Printausgabe, führt FOGS auch einen Blog im Internet.

Foodwelt ist vor allem eine Plattform für Berichterstattung rund um die Themen Nahrungsmittel, Nachhaltigkeit und Lebensmittelwirtschaft. Insbesondere informiert dieses Magazin, welches auch stark im Internet präsent ist, über alle relevanten Bio-Messen und Kongresse auf diesem Gebiet. Die Printausgabe von „Foodwelt“ erscheint im Verlag Neuer Merkur.

Diese Zeitschrift hat den Untertitel „Bio im Lebensmittel Einzelhandel„. Dabei schaut sie weit tiefer hinter die Kulissen von Bio, als nur in den Einzelhandel. Thematisiert werden unter anderem auch internationale Projekte, Food-Trends, politische und juristische Neuigkeiten. Gerne werden hier auch einzelne Bioläden vorgestellt, die in der vergangenen Zeit besonders populär geworden sind. Das Magazin gibt es als Printausgabe, aber auch im Internet als Blog.

Das Eve-Magazin ist womöglich selbst ein Trendsetter. Eve steht hierbei für Ernährung, Vitalität und Erleben. Mit vielen interessanten Rezepten, Mode- und Lifestyletips hat diese Zeitschrift einiges zu bieten. Auch über Neuigkeiten in der Bio-Welt informiert Eve und gibt viele Anregungen für den eigenen Wellnesstag, Urlaub oder Wocheneinkauf. Das Eve-Magazin zeigt im Internetauftritt transparent seine Werbepartner und veranstaltet regelmäßig interessante Gewinnspiele. Auf der Internetseite des Magazins findet sich ein Heftarchiv. Einzelne Artikel können als „digitale Zeitschrift“ im Internet komplett kostenlos durchgeblättert werden.

Die Zeitschrift natürlich ist sozusagen die „kleine Schwester“ von Eve. Das natürlich-Magazin hat sich dabei etwas mehr auf den Reformwarenhandel, Eve mehr auf Naturkost und Naturkosmetik spezialisiert. Auch bei „natürlich“ gibt es ein Heftarchiv und die Möglichkeit online in einigen Artikeln zu blättern. Die Sponsoren sind ebenfalls transparent einsehbar. In seinen Beiträgen kümmert dich das natürlich-Magazin vorwiegend um Produkt- bzw. Lebensmittelvorstellungen und Rezeptvorschläge.

Das „Schrot&Korn“-Magazin ist eine in Biokreisen sehr beliebte Zeitschrift und liegt in den Reformläden häufig ganz oben. Schrot&Korn überzeugt durch seine Vielseitigkeit. Von Rezepten, Gartenwissen, Tips zur Entspannung und Neuigkeiten in der Politik bietet das Magazin wirklich allumfassende Informationen. Auch im Internet können viele Artikel in Blog-Form gelesen werden. Zusätzlich bietet „Schrot&Korn“ auch einen Internet-Tab mit Kleinanzeigen aus der Biowelt. Das vor kurzem eingestellte Ö-Magazin („Wir mögen Öko“) empfiehlt weiterhin „Schrot&Korn“.

Auch das Biomagazin ist eine wirklich sehr umfassende Zeitschrift, welche so ziemlich alle Themen abdeckt. Es nennt sich selbst „Das Magazin für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele“. Von Ernährung bis Medizin und aktuelle Forschung ist alles vertreten. Sogar ein wenig Esoterik in Form von Edelsteinwissen, Yoga und Horoskopen findet sich im Biomagazin. Zudem werden auf der Internetseite viele Artikel zum Durchstöbern angeboten. Der Besucher kann sogar in der aktuellen Ausgabe des Magazins im Pdf-Format Probe lesen.

Beim Oliv-Magazin geht es vorwiegend um gesunde Ernährung und Lebensweise. Vorgestellt werden interessante Rezepte und einzelne Nahrungsmittel. Auch in Sachen Beauty und Naturkosmetik bietet Oliv zahlreiche Tips. Besonders interessant ist, dass es das Oliv-Magazin auch als französische Ausgabe gibt. Auch hier lassen sich im Internet einzelne Artikel der Zeitschrift online in Form eines „digitalen Magazins“ lesen.

Dies ist das Magazin der „Stiftung Ökologie und Landbau“ und kann zu Recht als Fachzeitschrift bezeichnet werden. Sie bezeichnet sich selbst als „Vordenkermedium für eine ökologische Agrar- und Ernährungskultur“ und dient als Wegweiser durch die Probleme der Zukunft. Thematisiert wird ökologischer Landbau, Ressourcen-Haushalt, die Ernährung der Weltbevölkerung und die Schaffung zukunftsfähiger ländlicher Räume für Mensch und Tier. 4 Mal im Jahr erscheint das Magazin „Ökologie und Landbau“ und kann auch online gelesen und heruntergeladen werden. Bis 2004 war diese Zeitschrift die deutsche „Schwesterzeitschrift“ des englischen Magazins „Ecology & Farming“. Praktische Anwendung finden all die Ideen der Stiftung in dem Gut Hohenberg in Rheinland-Pfalz. Neben vieler ökologischer Selbstversuche bietet das Gut ein umfassendes pädagogisches Programm für ganze Schülerklassen. Das Motto lautet hierbei: „Landwirtschaft zum Anfassen“. Ziel dieser Veranstaltungen ist es, die Jugend für einen nachhaltigen Landbau zu sensibilisieren und ihre Aufmerksamkeit auf die Natur zu richten. Auch Wissenschaftstagungen finden auf dem Gut Hohenberg statt.

Bioboom ist eine Zeitschrift, die sich ganz einer nachhaltigen Zukunft versprochen hat. Mit gesunder Ernährung, Überflussgesellschaft, Schutz der Böden bis zum Atomausstieg thematisiert die Zeitschrift insbesondere sehr gesellschaftskritische Punkte. Bioboom nennt sich selbst passend „Das Magazin für Kopf und Bauch“. Die aktuelle Ausgabe kann kostenlos auf der Internetseite des Magazins gelesen werden.

BioErleben ist eine reines Online-Magazin, welches sich vorwiegend um die Themen der gesunden Ernährung und des Ökolandbaus kümmert. Dabei stellt BioErleben die Erfahrungen am Beispiel von verschiedenen Biohöfen in der Praxis dar. Zudem Informiert die Plattform über Bio-Aktionstage. In Form eines Video-Tagebuches, welches passend dazu „Stallkino“ heißt, werden einzelne Höfe in kurzen Videos vorgestellt.

Das „enorm Magazin“ konfrontiert den Leser mit dem Slogan „Zukunft fängt bei dir an“. Diese Zeitschrift thematisiert gesellschaftlich allgemein relevante Themen, insbesondere Bildung, Wirtschaft und Umwelt. Auch Konsum und Gesundheit stehen im Fokus von „enorm“. Der zentrale Blickpunkt des Magazins ist hier natürlich die Nachhaltigkeit und Fairness in allen Bereichen. Mit Artikeln über Obdachlosigkeit, fairen Handel, Meeressäuberung und Studientips bietet diese Zeitschrift ein sehr breites Themenspektrum. Das „enorm Magazin“ gibt es als Printausgabe, aber auch als Blog im Internet.

Dieses Magazin bezeichnet sich als „praxisorientierter Ratgeber für die gesamte Bio-Branche“. Das Ziel von BioHandel-online ist es, neue Impulse für die Entwicklung und Strategie in Sachen Nachhaltigkeit und Biolandwirtschaft zu bieten. Dabei arbeitet das Magazin in seinen Themen sehr breit gefächert. Von der Vorstellung einzelner Lebensmittel, bis zu Steuer, Recht und Neuigkeiten aus der Biobranche ist alles vorhanden. Im Großen und Ganzen ist BioHandel-online insbesondere für Unternehmer interessant. Auch dieses Magazin führt einen Blog im Internet.

BioNachrichten ist das Magazin zu „Biokreis“, einer Vereinigung von über 1500 Landwirten, Verarbeitern und Verbrauchern zu einem Netzwerk mit dem Fokus auf ökologischen Landbau. Alle 2 Monate erscheint bioNachrichten mit einer Auflage von 6000 Heften. In dem Magazin finden sich viele Praxistips aus Landwirtschaft und Biobrache, sowie aktuelle Nachrichten. BioNachrichten lässt sich jedoch nicht einfach im Internet kaufen. Alle Mitglieder von „Biokreis“ bekommen die Zeitschrift kostenlos. Ansonsten liegt diese häufig in Geschäften, bei Messen und Veranstaltungen aus. Einen Blog im Internet gibt es leider nicht.

Die Zeitschrift GreenBalance steht in Form eines absolut kostenlosen E-Magazins zum Download bereit. GreenBalance finanziert sich ausschließlich durch Sponsoren und Werbung. Die Liste der Sponsoren ist auf der Internetseite transparent einsehbar. Thematisch geht es bei diesem E-Magazin um eine gesunde Ernährung auf Bio-Basis, körperliche und geistige Gesundheit und Öko-Mode. Ein bisschen Platz für Spiritualität und Esoterik ist ebenfalls enthalten.

Das BIOPRO-Magazin ist ausschließlich als Print-Version zu haben und erscheint 2 Mal jährlich. Das Abonnement ist auch hier absolut kostenlos. BIOPRO informiert über Gesundheit und Nachhaltigkeit in Form von Bio-Ökonomie. Die Zeitschrift versucht dabei sehr praxisorientierte Tips zu geben. Einen Blog führt BIOPRO leider nicht.

Biopress bezeichnet sich selbst als „Fachmagazin für Naturprodukte“. Dabei sind die Themen dieses Magazins sehr vielseitig. Von Produktvorstellungen, Gesundheit und Umwelt, bis hin zu Recht, Politik, Marketing und Logistik bietet Biopress Unternehmen und Konsumenten viele nützliche Informationen. Biopress gibt es als Printversion zu kaufen, aber auch im Internet in Blogform. Zusätzlich existiert auf der Webseite eine Kategorie mit dem Titel „Produkt des Monats“, wo jeweils ein besonderes Produkt etwas detaillierter vorgestellt wird.

Diese Zeitschrift trägt den Beinamen: „Das Magazin für einen nachhaltigen Lebensstil“. Als Blog und Printversion kann greenLIFESTYLE schon fast selbst als Trendsetter in seinem Bereich gesehen werden. Von Food, Mode, Technologie, Mobilität bis hin zu aktuellen Neuigkeiten im Bereich Nachhaltigkeit und bewusste Lebensweise, hat das Magazin viel zu bieten. Zudem veranstaltet greenLIFESTYLE regelmäßig Gewinnspiele. Der Internet-Blog des Magazins wird regelmäßig aktualisiert.

Über den Autor

Comments are closed.