Vegane Rezepte: Buchweizenpfanne – die leckere Alternative zu Reis, Nudeln & Co.

0

Dieses leckere Rezept wurde von der wunderbaren Tanja eingereicht! Biodukte.de sagt recht herzlich DANKE & wünscht viel Spaß beim Kochen!

Schon einmal ein Gericht mit Buchweizen gekocht? Nein? Dann bist du hier genau richtig. Die meisten meiner Freunde kennen dieses Korn (hier erfahrt ihr mehr zu Buchweizen) zwar, aber zubereitet haben sie es bisher noch nicht. Dabei ist Buchweizen super lecker, einfach in der Zubereitung und zudem auch noch sehr gesund. Die Körner sind reich an Eiweiß und wichtigen Mineralstoffen. Darüber hinaus ist Buchweizen glutenfrei, also auch bestens geeignet für Menschen, die unter Zöliakie leiden. Im Gegensatz zu Quinoa beispielsweise wird Buchweizen auch noch in Deutschland angebaut. Lauter Gründe gleich loszulegen: einkaufen, kochen und genießen.

Beim Kauf von Buchweizen sollte man übrigens darauf achten geschälte Körner zu nehmen, da diese verträglicher sind. In gut sortierten Bioläden wird man auf jeden Fall fündig.

In diesem Sinne: guten Appetit! :-)

Zutaten für 3-4 Personen

  • 300 gr. geschälte Buchweizenkörner
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 (gedämpfter) Brokkoli frisch oder TK
  • 2 Tomaten
  • 250 gr. Pilze
  • Erbsen nach Belieben TK
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Zwiebel groß
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chili frisch
  • Tomatenmark
  • Frische Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Rosenpaprika scharf
  1. Da ich mein Gemüse am liebsten dampfgare, so bleiben die meisten guten Inhaltstoffe erhalten und das Gemüse bleibt schön knackig, gebe ich als erstes die Erbsen und den Brokkoli in den Dampfgarer. Falls gerade keine Saison für frischen Brokkoli ist greife ich alternativ auf tiefgekühlten zurück.
  2. Buchweizen heiß abwaschen und zur Seite erstellen. Zwiebel klein schneiden und mit Öl in der Pfanne anschwitzen. Sobald diese glasig sind die Buchweizenkörner dazu geben und kurz anrösten. Anschließend mit der warmen Gemüsebrühe aufgießen und kochen lassen bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Gelegentlich umrühren. Falls die Körner noch nicht weich genug sind nochmal Flüssigkeit hinzufügen.
  3. Parallel die Pilze putzen, zusammen mit Chili und Knoblauch klein schneiden. Alles in einer zweiten Pfanne anbraten. Das gedämpfte Gemüse dazugeben. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer, Rosenpaprika und weiteren Gewürzen/Kräutern nach Belieben würzen.
  4. Den gegarten Buchweizen hinzugeben und alles vermengen. Frische Tomaten, Frühlingszwiebel und Petersilie waschen, klein schneiden und unterheben. Tomatenmark hinzufügen und nochmal kräftig umrühren.

Tipps:

Die Buchweizenpfanne kann man natürlich nach Belieben zusammenstellen. Ich koche es meistens in dieser Zusammensetzung. Da ich es gerne fruchtig mag gebe ich am Schluss noch frische Tomatenstückchen dazu, die ich nur kurz erwärme. Ich kann mir aber auch sehr gut Kichererbsen statt Erbsen dazu vorstellen oder ein leckeres Pesto statt Tomatenmark. Meine Mutter kocht beispielsweise eine Art Buchweizen-Risotto mit diversen frischen Pilzen.

Comments are closed.